Windkraft-Anlagen (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Patrick Seeger/dpa)

Zahlen aus Analyse Ausbau Windkraft: Krise in Baden-Württemberg spitzt sich zu

In Baden-Württemberg werden immer weniger Windkraft-Anlagen gebaut. Das zeigt eine neue Analyse. Für die Krise gibt es Gründe.

Von Januar bis September 2019 gingen in Baden-Württemberg lediglich zwei Anlagen ans Netz, 2016 waren es im gleichen Zeitraum 95.

Auch bundesweit stockt der Ausbau: Laut einer Analyse der Fachagentur "Windenergie an Land“ kamen bis Ende September 150 Anlagen dazu. Dieser Wert wurde in den vergangenen fünf Jahren schon im ersten Quartal erreicht.

Viele bürokratische Hürden

Den Ausbau bremsen im Moment Genehmigungsverfahren und viele Klagen. Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will dafür sorgen, dass wieder mehr neue Anlagen in Betrieb genommen werden. Dafür sollen künftig mehr Flächen ausgeschrieben, die Genehmigungen beschleunigt und die Akzeptanz der Windparks erhöht werden.

Der Umweltverband WWF sprach von einem Zusammenbruch des Windenergie-Ausbaus in Deutschland, der verheerend sei. Der Ausbau der erneuerbaren Energien sei der Grundpfeiler für den Klimaschutz.

STAND