Unwetter in Baden-Württemberg (Foto: dpa Bildfunk, Rene Priebe (Symbolbild))

Unwetter in Baden-Württemberg Zahlreiche Polizeieinsätze wegen Sturmtief "Uwe"

Der kräftige Sturm am Sonntagabend hat auch in Baden-Württemberg viele Einsätze ausgelöst. Laut Polizei handelte es sich vor allem um beschädigte Dächer, umgestürzte Bäume und abgeknickte Verkehrsschilder.

Besonders im Großraum Karlsruhe kam es am Sonntag zu rund 70 wetterbedingten Einsätzen. Auf der A5 stürzte ein Baum nahe Büchenau (Kreis Karlsruhe) auf die Fahrbahn. Dabei wurde die Windschutzscheibe eines Autos beschädigt. Ab Sonntagmittag habe es in der Region immer wieder heftige Sturmböen gegeben, hieß es.

Ein Baum stürzte in Schopfheim (Kreis Lörrach) am Sonntagnachmittag auf ein vorbeifahrendes Auto. Wenige Stunden später knickte in der Nähe ein weiterer Baum um und beschädigte drei Autos. Verletzt wurde bei beiden Vorfällen niemand, der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro.

Auch in Stuttgart mussten Rettungskräfte zu rund 25 Einsätzen ausrücken. Wie im Rest des Landes blieben größere Schäden aber wohl aus.

Kreis Waldshut: Sturm lässt Bäume umknicken

Laut Polizei wurden im Landkreis Reutlingen Zäune und Schilder umgeweht. Insgesamt 15 Mal musste die Feuerwehr ausrücken. Umgestürzte Bäume verursachten auch im Landkreis Waldshut Verkehrsbehinderungen: Mehrfach musste die Feuerwehr ausrücken und sowohl im Bereich Laufburg und Murg Baumstämme von der Fahrbahn ziehen als auch in Ulm Bäume und Äste, sowie Dachziegel und Bauzäune bergen, die der Sturm auf Straßen, Gehsteige oder Autodächer geweht hatte.

Im Kreis Calw musste mehrfach Bruchholz beseitigt werden, unter anderem in Bad Herrenalb. Auch im Kreis Tuttlingen knickten vereinzelt Bäume um. Zu größeren Schäden oder Straßensperrungen kam es nicht.

Wettervorhersage: Es wird sonnig

In den nächsten Tagen wird das Wetter in Baden-Württemberg zunehmend sonnig. Nach einem stürmischen Wochenende hat der Wind am Montagnachmittag nachgelassen, wie eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) mitteilte. Vereinzelte Wolken lösen sich von Dienstag auf Mittwoch auf. Frühmorgens kann es noch zu leichtem Frost kommen, nachmittags wird es dafür teils recht mild. Der Sonnenschein lasse die Temperaturen aber im Wochenverlauf steigen. Von zwei bis acht Grad am Anfang der Woche auf bis zu elf Grad am Donnerstag und Freitag.

STAND