Neues Spezialfahrzeug Offenburg macht Unkraut Dampf

Dauer

Mit heißem Wasserdampf geht die Stadt Offenburg jetzt gegen Unkraut vor: Die Methode verzichtet auf umwelt-schädliche Chemie.

Das neue Kabinenfahrzeug ist mit einem Infrarot-Sensor ausgestattet. Entdeckt der Sensor Unkraut, wird das sofort "beschossen" - mit heißem Wasserdampf. So wird das Unkraut bis zur Wurzel verkocht und so vernichtet. Ganz ohne Gift und ökologisch. Seit diesem Frühjahr ist das Gerät in Offenburg im Einsatz. 220.000 Euro hat sich die Stadt die Maschine kosten lassen. Um etwa einen Platz von Unkraut zu befreien, sind normalerweise drei Mitarbeiter einen halben Tag beschäftigt. Mit der neuen Maschine braucht ein einziger in nur noch 30 Minuten. Das eingesparte Personal kann für andere Aufgaben eingesetzt werden.

AUTOR/IN
STAND