Baden-Württemberg Denkmalschutzpreise 2019 vergeben

Fünf private Besitzer von historischen Gebäuden sind in Ulm mit dem Denkmalschutzpreis Baden-Württemberg 2019 ausgezeichnet worden. Preise gingen an die Eigentümer eines mittelalterlichen Hauses in Ulm und eines über 200 Jahre alten Handwerkerhauses in Stuttgart. Ebenfalls preiswürdig waren die Sanierung eines mehr als 400 Jahre alten Rebleutehauses im Kloster Salem am Bodensee, eines ehemaligen Backhauses mit Uhrenturm im hohenlohischen Forchtenberg und die Restaurierung des gut hundert Jahre alten Terrassenbaus der Firma Junghans in Schramberg (Kreis Rottweil). Der Preis ist dotiert mit jeweils 5.000 Euro, außerdem gibt es Bronzeplaketten, die an den Gebäuden angebracht werden. Mit ihm wird der Einsatz der privaten Denkmalbesitzer für Erhalt, Sanierung und Nutzung der historischen Gebäude gewürdigt. Träger der Auszeichnung sind der Schwäbische Heimatbund in Stuttgart und der Landesverein Badische Heimat aus Freiburg.

STAND