Stuttgart Strobl befürchtet Nachahmungstaten nach Attentat in Halle

Baden-Württembergs Innenminister Thomas Strobl (CDU) befürchtet, dass das antisemitische Attentat in Halle Nachahmungstäter hervorbringen könnte. Am Dienstag sagte Strobl in Stuttgart, man sei und bleibe deswegen wachsam. Zuvor hatte das grün-schwarze Kabinett von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) beschlossen, den jüdischen Einrichtungen in Baden-Württemberg außerplanmäßig rund eine Million Euro für Sicherheitsmaßnahmen zur Verfügung zu stellen. Am vergangenen Mittwoch hatte ein schwer bewaffneter Deutscher versucht, in die Synagoge in Halle (Sachsen-Anhalt) einzudringen, in der rund 50 Gläubige den wichtigsten jüdischen Feiertag Jom Kippur begingen.

STAND