Stuttgart Stipendien für Mediziner auf dem Land

Ein neu aufgelegtes Stipendienprogramm soll junge Ärzte für die Arbeit auf dem Land begeistern. "Wir wollen angehende Mediziner frühzeitig für eine ärztliche Tätigkeit im ländlichen Raum gewinnen - der Beruf des Hausarztes ist weitaus attraktiver als sein Ruf", sagte Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) am Montag in Stuttgart. Der Fördertopf umfasst 300.000 Euro. Nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg sind derzeit 500 Hausarztstellen unbesetzt und in den kommenden fünf Jahren kommen weitere 500 hinzu.

STAND