Stephanie Mair-Huydts ist Chefin von Europas größtem Reiseverlag MairDumont (Foto: SWR)

Serie "Starke Frauen im Südwesten" Stephanie Mair-Huydts fördert Nachhaltigkeit bei MairDumont

AUTOR/IN

Sich selbst mag sie nicht als starke Frau bezeichnen – wäre sie ein Mann, würde niemand sagen, sie sei ein starker Mann. Stephanie Mair-Huydts leitet Europas größten Reisebuchverlag.

Für rund 450 Mitarbeiter und einen Umsatz von über 100 Millionen Euro trägt Stephanie Mair-Huydts Verantwortung. Zum Verlag MairDumont gehören Legenden wie der Baedecker oder Marco Polo. In diesen Reiseführern will die Verlegerin auch nachhaltige Reisemöglichkeiten platzieren. Doch es gilt, Umweltschutz ohne Zeigefinger zu vermitteln.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Dazu überlegt sich ihr Team, was es inspirativ für die Zielgruppe tun kann, damit es nicht heißt „Greta reist mit, und ich habe Flugscham“. Es kann Spaß machen, auch das entschleunigte Reisen, zum Beispiel mit dem Zug statt mit dem Flugzeug. Für den täglichen Arbeitsweg nutzt die Verlegerin einen Roller. Und das ist selbstverständlich ein Elektro-Roller.

Tipps für richtiges Baden im Meer

Inspiration für das entschleunigte Reisen holt sich Stephanie Mair-Huydts beim Baedeker-Chefredakteur Rainer Eisenschmid. Er betreut die Sammlung alter Reiseführer. 1867 gab es darin zum Beispiel noch Ratschläge, wie man im Meer badet. "Die anrollenden Wellen müssen stets mit dem Rücken aufgefangen werden, was nach kurzer Übung bald gelingt."

Stephanie Mair-Huydts ist Chefin von Europas größtem Reiseverlag MairDumont (Foto: SWR)
Früher gab es in Reiseführern unter anderem Tipps, wie man richtig badet. Heute rückt nachhaltiges und klimafreundliches Reisen in den Fokus.

Stephanie Mair-Huydts‘ Großvater Kurt Mair reiste um die Welt, bevor er nach dem Krieg ein karthographisches Institut gründete. Daraus wurde der Verlag, den Stephanie Mair-Huydts jetzt in dritter Generation führt. „Er ist alle, alle Passstraßen in den Alpen abgefahren“, sagt sie, "um dieses Buch zu schreiben."

Doch wie die Art zu Reisen sich immer wieder ändert, so ändert sich auch die Reiseführer-Kultur. Mittlerweile beträgt der Anteil des Digitalen, wie etwa Reiseapps, 20 Prozent am Gesamtumsatz. Die Verlegerin unterstützt das sehr, auch wenn sie selbst kein sogenannter Digital Native ist. „Wir müssen jedes Medium so bespielen, dass der Kunde sich wohlfühlt und es nutzt“, sagt sie.  

Stephanie Mair-Huydts ist Chefin von Europas größtem Reiseverlag MairDumont (Foto: SWR)
Der Verlag geht auf Stephanie Mair-Huydts‘ Großvater Kurt Mair zurück. Bereits nach dem Zweiten Weltkrieg wusste er, dass die Deutschen wieder reisen werden.

Die Weltenbummler von morgen

Stephanie Mair-Huydts hat zwei Kinder. Sie weiß, wie wichtig gute Betreuung ist. Deshalb hat sie 2015 am Verlag eine Kindertagesstätte eingerichtet. Hier lernen schon die Kleinsten, Weltreisende zu werden.

Kinder sind als Reisende von morgen für Stefanie Mair-Huydt und MairDumont wichtig. (Foto: SWR)
Der Nachwuchs ist für Stefanie Mair-Huydt, aber auch für den gesamten Verlag, wichtig. Kinder sind schließlich die Reisenden von morgen.

Die Kita, findet die Verlegerin, ist auch ein Beitrag zur Frauenförderung. Der Anteil an weiblichen Führungskräften im Verlag liegt bei über 30 Prozent. Stephanie Mair-Huydts selbst hat immer gearbeitet, auch als ihre Kinder klein waren.

„Ich würde das auch ehrlich gesagt allen Frauen raten, relativ schnell wieder anzufangen. Meine Erfahrung war, dass das den Kindern gar nicht schadet, sondern – im Gegenteil – auch noch eine Inspirationsquelle ist.“

Stephanie Mair-Huydts, MairDumont Verlag
AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG