Heiße Tage am Neckar, auf der Alb und im Schwarzwald Hitze-Hotline und Hitzefrei

Es bleibt rekordverdächtig heiß in der Neckar-Alb Region und im Nordschwarzwald. Die Barmer Krankenkasse schaltet eine kostenlose Hitze-Hotline. Schüler bekommen Hitzefrei.

Unter der Nummer 0800- 84 84-111 bekommen die Anrufer Tipps, wie sie auch die heißen Tage möglichst unbeschwert überstehen können. Darauf weist der Geschäftsführer der Barmer Regionalstelle Tübingen, Ralf Böll, hin. Denn die hochsommerlichen Temperaturen könnten den Körper und damit den Kreislauf enorm belasten. Wer dann noch zu wenig trinke, könne durch die Hitze einen Krampf, einen Kollaps oder einen Schlag bekommen, so die Krankenkasse.

Ein Thermometer zeigt fast 36 Grad Celsius an. (Foto: dpa Bildfunk, Picture Alliance)
Rekordverdächtige Sommertage Picture Alliance

Flüssigkeit ist wichtig

Insbesondere für ältere Menschen sei es wichtig, bei Hitze regelmäßig und mehr als gewohnt zu trinken. Denn gerade mit zunehmendem Alter tränken viele Menschen tendenziell zu wenig.

Hitzerfrei für Schüler

Wegen der hohen Temperaturen gibt es an einigen Schule in der Region Neckar-Alb für den Rest der Woche Hitzefrei. In den Rottenburger Schulen zum Beispiel haben die Schüler nach der vierten beziehungsweise sechsten Stunde keinen Unterricht mehr. Das haben die Schulleiter der Rottenburger Schulen entschieden.

Grundsätzlich sollten Schüler unter der Hitze nicht leiden, empfiehlt das Kultusministerium. Es sollte darauf geachtet werden, dass genug getrunken wird und dass Ventilatoren aufgestellt werden.

STAND