Die barocke Dorfkirche St. Martin in Eintürnen bei Bad Wurzach (Foto: Pressestelle, Stadt Bad Wurzach)

Hinweise führen nach Eintürnen Mann sucht tagelang verlorenen Autoanhänger in Oberschwaben

Fünf Tage hat ein Mann aus Nordrhein-Westfalen in Oberschwaben nach seinem Transportanhänger samt geladenem Pkw gesucht. Die Polizei bat im Radio um Hinweise - mit Erfolg.

Der 56-jährige, ortsunkundige Mann war am Samstagabend beim Polizeirevier Weingarten (Kreis Ravensburg) erschienen und hatte mitgeteilt, dass er seinen Transportanhänger mit schwarzem Audi A3 seit Donnerstag nicht auffinden könne. Er gab an, dass er den Audi am Donnerstag in Baindt abgeholt habe und anschließend in Richtung Sigmaringen gefahren sei.

Abstellort nicht gemerkt, Werkstatt nicht notiert

Unterwegs sei das Zugfahrzeug liegengeblieben, es wurde nach Ravensburg abgeschleppt. Den Transportanhänger habe er am Ort der Panne zurückgelassen. Nun wisse er nicht mehr, wo das sei, und bat die Polizei um Hilfe. Der 56-Jährige hatte sich weder den Ort der Panne gemerkt, noch den Namen der Werkstatt, in der das Zugfahrzeug repariert wurde.

"Irgendwo mit einer Steigung"

Der Mann beschrieb den Ort, wo er seinen Anhänger mit Ladung zurückgelassen hatte, als "Dorf mit einer Steigung und einer auffälligen Kirche oder so". Am Dienstag berichtete die Polizei, es seien nach Aufrufen in Radiosendern zahlreiche Hinweise auf den Verbleib des Transportanhängers eingegangen, man bedanke sich recht herzlich.

Das Gespann wurde unversehrt an der Landesstraße zwischen den Bad Wurzacher Ortsteilen Eintürnen und Arnach aufgefunden. Bei der "auffälligen Kirche" handelt es sich offenbar um die barocke Dorfkirche St. Martin in Eintürnen.

STAND