Kretschmann spricht in die Kamera (Foto: Imago, Montage: SWR)

Reaktionen auf Video Kretschmann wegen Tempolimit-Aussage heftig kritisiert

AUTOR/IN

Die Grünen fordern seit Jahren ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen. Dass sie damit keine offene Türen einrennen, hat nun auch Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann (Grüne) auf Facebook zu spüren bekommen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Bei einer Landespressekonferenz in Stuttgart hat sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) am Dienstag für ein Tempolimit auf deutschen Autobahnen ausgesprochen. "Das wäre höchst vernünftig, das zu machen", sagte er. Wer schneller fahre, verbrauche mehr Sprit. Daher sei ein Tempolimit für den Klimaschutz sinnvoll. Außerdem würde es die Unfallgefahr senken und die Kapazitäten von Straßen erhöhen, betonte Kretschmann: "Es spricht quasi alles dafür."

Auf Facebook sorgten Kretschmanns Aussagen für viel Kritik - negative als auch positive. Die Aussage: "Was dem Amerikaner seine Waffe ist, ist dem Deutschen das Rasen" wurde in diesem Zusammenhang besonders stark kommentiert.

Kommentar: "Es gibt keinen vernünftigen Grund"

Ein Facebook-User teilte die Meinung Kretschmanns und schrieb: "Es gibt keinen vernünftigen Grund eine Angriffswaffe im Haus zu haben. Genauso wenig gibt es einen Grund, deutlich über 130 km/h fahren zu müssen." Auch ein anderer User unterstützt Kretschmann: "Ich stimme zu 100 Prozent zu! Die Kommentare sind teilweise erschreckend!" Eine Leserin ist dagegen anderer Meinung. Sie findet der Ministerpräsident vergleiche "Äpfel und Birnen".

Facebook-Kommentare auf blauem Hintergrund (Foto: SWR)
Die Meinungen über Kretschmanns Aussage zum Tempolimit gehen auf Facebook stark auseinander.

Die Grünen wollen seit langem eine Maximalgeschwindigkeit von 130 km/h auf deutschen Autobahnen einführen. Bisher seien sie mit dem Anliegen jedoch immer gescheitert, sagte Kretschmann am Dienstag. In Deutschland würden "die Raser dominieren" kommentiert dazu ein Leser. Tatsächlich ist es so, dass noch viele Menschen durch zu schnelles Fahren in Baden-Württemberg sterben. 2018 seien 161 Menschen ums Leben gekommen, weil sie selbst oder ein anderer Verkehrsteilnehmer sich nicht an die Tempo-Vorgaben hielten, berichtet Innenminister Thomas Strobl (CDU) im März.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Starke Kritik gegen Kretschmanns Tempolimit-Forderung

Die Mehrheit der Verkehrsexperten sind sich einig, dass unsere Umwelt von einem Limit profitieren würde. Denn langsamere Geschwindigkeit führt zu einem geringeren Luftwiderstand und damit auch zu einem reduzierten Kraftstoffverbrauch. Dadurch würden CO2-Emissionen und der Ausstoß anderer Schadstoffe verringert werden.

In den Kommentaren gibt es Stimmen, die konkret gegen das Tempolimit sind, denn "mit 130 km/h dauert es." Zu langes Fahren senke laut einem User die Konzentration und so steige dann die Unfallgefahr wieder. Ein anderer Kommentar sagt, es wäre nun endlich an der Zeit, dass Herr Kretschmann in Rente gehe. Sollte ein Tempolimit in Baden-Württemberg eingeführt werden, sieht sich ein Facebook-User sogar gezwungen, öfter zu fliegen, denn sonst "dauert es einfach ewig, bis man auf langen Strecken ankommt." Ein User sieht das mögliche Tempolimit als "Bevormundung und Eingriff in die Fahrfähigkeit der Autofahrer". Seiner Meinung nach sollte mehr aufgeklärt werden statt "ständig zu bevormunden".

Facebook-Kommentar auf blauem Hintergrund (Foto: SWR)
Die Grünen wollen nächste Woche im Bundestag über ein Tempolimit abstimmen lassen.

Ist ein Kompromiss die richtige Lösung?

Auf der Autobahn 81 zwischen Stuttgart und Singen gibt es auf dem Streckenabschnitt Geisingen (Kreis Tuttlingen) und Engen (Kreis Konstanz) seit März 2018 bereits ein Tempolimit von 130 km/h. Hintergrund der Anordnung des Regierungspräsidiums Freiburg waren zahlreiche illegale Autorennen auf dem Autobahnabschnitt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Für einzelne Kommentatoren ist ein Kompromiss die richtige Lösung. So wäre eine Tempolimit von 160 km/h oder 130 km/h auf deutschen Autobahnen gut für den Verkehrsfluss und Temposünder hätten keine Chance mehr zu schnell zu fahren. Ein Facebook-User betonte, man könnte so trotzdem schneller fahren als woanders.

Kretschmann über die Gegner: "Keine kluge Haltung"

Ministerpräsident Kretschmann plädierte in dem kritisierten Facebook-Video am Schluss an die Vernunft der "Deutschen". Er sagte, dass sie vielleicht einsehen, dass es "keine kluge Haltung" sei, sich weiterhin gegen das Tempolimit zu wehren.

AUTOR/IN
STAND