Frühstück auf Straße (Foto: SWR)

Kostenloser Nahverkehr Autofreier Sonntag in der Stuttgarter Innenstadt

In der Landeshauptstadt Stuttgart hatten am Sonntag Fußgänger Vorrang - zumindest auf der Partymeile Theodor-Heuss-Straße. Die wurde sieben Stunden lang für den Verkehr gesperrt.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Die Landeshauptstadt Stuttgart veranstaltete den ersten autofreien Sonntag in der Stadt. Die Aktion von 11 bis 18 Uhr stand unter dem Motto "Theo - autofrei". Die Partymeile Theodor-Heuss-Straße wurde für den Verkehr gesperrt und mit einem großen Straßenfest zur Fußgängerzone.

Wie die Polizei am Abend bilanzierte, kam es nicht zu nennenswerten Verkehrsbehinderungen und die Veranstaltungen verliefen friedlich.

Laut Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) wollte die Stadt damit ein Zeichen setzen für "nachhaltige Mobilität, Lebensqualität, Gesundheit und Klimaschutz". Er bezeichnete den Aktionstag als Erfolg, der im kommenden Jahr wiederholt und auf weitere Straßen ausgedehnt werden soll.

"Wir wollen zeigen, was im Stadtraum ohne Autoverkehr alles möglich ist."

Fritz Kuhn (Grüne), Oberbürgermeister Stuttgart
OB Fritz Kuhn und "in.Stuttgart"-Geschäftsführer Andreas Kroll stellen auf dem Börsenplatz an der Theodor-Heuss-Straße den Aktionstag 'Theo - autofrei' und das Programm vor (Foto: Leif Piechowski/Stadt Stuttgart)
Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) und der Geschäftsführer des kommunalen Tochterunternehmens "in.Stuttgart", Andreas Kroll, bei der Vorstellung des Programms Leif Piechowski/Stadt Stuttgart

Busse und Bahnen kostenlos

Es gab zahlreiche Veranstaltungen zu den Themen Kunst, Kultur und Klimaschutz geben. Busse und Bahnen im Stadtgebiet konnten in der Tarifzone 1 kostenlos genutzt werden. Außerdem veranstaltete das Bündnis "Platz da! - echt autofrei" ein Picknick auf der B14 in der Stuttgarter Innenstadt, wo eine Fahrspur gesperrt wurde. Autogegner vom Bündnis "Kesselbambule" errichteten für die andere Spur eine nicht angemeldete Straßenblockade mit der Aufschrift "Autofrei". Laut Polizei wurde der Verkehr umgeleitet, zu größeren Einschränkungen kam es nicht.

An "Theo - autofrei" beteiligten sich laut Stadt Stuttgart rund 30 Partner, darunter der Stuttgarter Kreisverband des Bunds für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), die Bürgerstiftung Stuttgart, das Polizeipräsidium Stuttgart, der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS), die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) sowie verschiedene Ämter der Stadtverwaltung.

Blockierte Straße (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Autogegner vom Bündnis "Kesselbambule" errichten eine Straßenblockade mit der Aufschrift "Autofrei" auf der B14 in der Stuttgarter Innenstadt. Picture Alliance

Aktionstag im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche

Organisiert wurde der autofreie Sonntag von der Stadt in Zusammenarbeit mit der "in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft", einem Tochterunternehmen der Landeshauptstadt Stuttgart. Der Aktionstag geht auf einen Beschluss des Gemeinderats zurück. Er findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (EMW) statt, einer Kampagne der Europäischen Kommission.

Pedelecs und Car-Sharing

Parallel zum autofreien Sonntag fand auf dem Markt- und Karlsplatz der dritte Aktionstag Elektromobilität (AtEm) statt. Verschiedene Aussteller präsentierten die neuesten Angebote und Services in den Bereichen E-Fahrzeuge, Car-Sharing, Roller-Sharing, Pedelecs und dem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV).

STAND