Dieter Zetsche geht im Mai 2019 als scheidender Vorstandschef bei der Daimler-Hauptversammlung vom Rednerpult (Archivbild). (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Michael Kappeler)

Nach wiederholter Gewinnwarnung Daimler-Aktionäre wehren sich gegen Zetsche als Aufsichtsratschef

In zwei Jahren wollte Dieter Zetsche als Chef in den Daimler-Aufsichtsrat wechseln. Doch dagegen gibt es offenbar Widerstand, wie das "Handelsblatt" berichtet.

Eigentlich will der ehemalige Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche 2021 in den Aufsichtsrat von Daimler wechseln und den dann ausscheidenden Manfred Bischoff als Chef des Kontrollgremiums ablösen. Doch dagegen gibt es jetzt offenbar massiven Widerstand von Aktionären. Das Handelsblatt zitiert Fondsmanager und die Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz, die einen solchen Schritt für ausgeschlossen halten. Sie machen den ehemaligen Daimler-Chef für die aktuell schwachen Zahlen verantwortlich.

Wiederholt Gewinnwarnungen bei Daimler

In der vergangenen Woche musste Daimler zum zweiten Mal innerhalb kurzer Zeit die Prognose für das laufende Jahr nach unten anpassen. Es war die vierte Gewinnwarnung innerhalb eines Jahres. Unter anderem legt der Konzern noch mehr Geld für die Folgen der Dieselkrise zur Seite, was den Gewinn schmälert.

Im Augenblick ist Dieter Zetsche Aufsichtsratsvorsitzender des Touristikkonzerns TUI. Einen Tag nach seinem Ausscheiden als Daimler-Vorstandschef im vergangenen Mai hat er den Posten übernommen.

STAND