Ola Källenius, Vorstandsvorsitzender von Daimler spricht während der Präsentation von Mercedes auf der IAA (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Lennart Stock/dpa)

Bessere Zahlen im dritten Quartal Wieder mehr Gewinn und Umsatz bei Daimler

AUTOR/IN

Daimler kann wieder bessere Geschäftszahlen vorweisen: Nach einem Verlust im zweiten Quartal verbucht der Stuttgarter Autobauer im dritten Quartal wieder einen Gewinn.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW

Es läuft wieder besser bei Daimler: Im dritten Quartal machte der Autobauer einen Gewinn von rund 2,7 Milliarden Euro. Auch beim Umsatz legte das Unternehmen zu. Zudem zahlten sich gute Verkaufszahlen zum Start in die zweite Jahreshälfte aus, vor allem Mercedes verkaufte im dritten Quartal deutlich mehr Autos. Nach dem Absturz im Sommer scheint damit erstmal die Trendwende geschafft – trotzdem rechnet Daimler damit, dass der Gewinn im Jahr 2019 deutlich unter dem des Vorjahres liegen wird.

Dauer

Trotz Erholung – im November wird das Sparprogramm präsentiert

Konzernchef Ola Källenius fordert deshalb, die Kosten müssten deutlich reduziert werden. Mitte November will er vor Investoren zum ersten Mal im Detail über das bereits angekündigte Sparprogramm sprechen.

Im zweiten Quartal war Daimler zum ersten Mal seit fast zehn Jahren in die roten Zahlen gerutscht – unter anderem, weil das Unternehmen wegen des Dieselskandals viel Geld zurücklegen musste. Da aktuell aber noch eine Vielzahl von Ermittlungen und Verfahren laufen, sei deshalb nicht ausgeschlossen, dass die Rückstellungen nicht ausreichten, hieß es jetzt. Hinzu kamen außerdem noch das 870-Millionen-Euro-Bußgeld wegen der Diesel-Ermittlungen und ein neuer Rückruf für Hunderttausende Autos.

Für 2019 rechnet Daimler damit, dass der Gewinn deutlich niedriger ausfallen wird als noch 2018. Die Gründe dafür: Der Konzern investiert viel Geld in die E-Mobilität und ins autonome Fahren, gleichzeitig sinkt aber weltweit die Nachfrage nach Autos.

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG