Baden-Württemberg Stunde der Gartenvögel: "Spatzen topp, Insektenfresser flopp"

Bei der diesjährigen "Stunde der Gartenvögel" sind in Baden-Württemberg bislang 135.000 Vögel gezählt worden. Der Naturschutzbund (NABU) teilte mit, dass 6.547 Vogelfreunde mitgemacht haben, etwas weniger als im Vorjahr. Bundesweit haben demnach mehr als 60.000 Teilnehmer mehr als 1,3 Millionen Vögel gemeldet. Der Bestand an Spatzen ist laut dieser Zwischenbilanz stabil geblieben, Stare und Kohlmeisen haben leicht zugelegt. Das "Sorgenkind" Amsel ist weiter auf dem Rückzug - im Land wurden 18 Prozent weniger gesichtet als 2018. Auch der Rückgang von Mauerseglern und Mehlschwalben um ein Zehntel sei alarmierend, so der NABU. Ihnen fehle es an Insektennahrung und an Nistplätzen. Bis Montag können noch Meldungen nachgereicht werden, wieviel Vögel am vergangenen Wochenende gezählt wurden.

STAND