Baden-Württemberg Schlag gegen Zigarettenhehler auch im Kreis Emmendingen

Im Rahmen einer bundesweiten Aktion haben am Donnerstagvormittag über 200 Beamte der deutschen Zollfahndungsämter im Auftrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück die Wohnungen und Geschäftsräume zahlreicher Tatverdächtiger durchsucht, unter anderem im Kreis Emmendingen. Insgesamt 32 Männer überwiegend syrischer Herkunft stehen im Verdacht, illegal Zigaretten und Tabak aus Osteuropa eingeführt zu haben, so der Zoll in einer Mitteilung. Beschlagnahmt wurden unter anderem 80.000 Schmuggelzigaretten. Den Maßnahmen vorausgegangen waren Ermittlungen des Zollfahndungsamts Stuttgart gegen einen deutsch-syrischen Zigarettengroßhändler aus Papenburg (Niedersachsen), der bereits im November 2017 festgenommen wurde.

STAND