Baden-Württemberg Polizeigewerkschaft warnt vor gewalttätigen Kurden-Protesten

Nach den Ausschreitungen bei einer Kurden-Demonstrationen am Samstag in Stuttgart warnt die Gewerkschaft der Polizei (GdP) davor, dass weitere solche Proteste aufflammen könnten. Angesichts der Entwicklung im syrischen Konfliktgebiet gebe es ein hohes Risiko für gewalttätige Protestaktionen auch in Baden-Württemberg. Jede Form von Gewalt sei unakzeptabel und dürfe nicht toleriert werden, sagte GdP-Landeschef Hans-Jürgen Kirstein. In der Stuttgarter Innenstadt hatte es am Samstag nach einer friedlichen Demonstration gegen die türkische Militäroffensive in Nordsyrien teils heftige Ausschreitungen gegeben. Dabei wurden mehr als 20 Polizisten leicht verletzt.

STAND