Baden-Württemberg Nur wenige Kinder profitieren vom Bildungs- und Teilhabepaket

Nur wenige Kinder aus baden-württembergischen Hartz-IV-Haushalten profitieren von dem zusätzlichen sogenannten Bildungs- und Teilhabepaket der Bundesregierung. Das kritisiert der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband in Berlin nach einer neuen Studie. Demnach wurden im Zeitraum von August 2017 bis Juli 2018 nur jedem neunten Kind in Baden-Württemberg unter 15 Jahren Leistungen bewilligt, bundesweit jedem siebten. Damit sei die Quote im Vergleich zum vorangegangenen Untersuchungszeitraum (August 2016 bis Juli 2017) lediglich gleich geblieben, teilte der Paritätische Wohlfahrtsverband mit. Das Bildungs- und Teilhabepaket richtet sich an Familien, die Leistungen aus der Grundsicherung erhalten, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen. Mit Kindergeld, Kinderzuschlag und dem Bildungs- und Teilhabepaket zusammen soll das Existenzminimum des Kindes gedeckt sein. Das Paket sieht vor, die Teilnahme etwa an Kultur- und Freizeitgestaltung mit 15 Euro pro Monat zu unterstützen. Im Juli 2018 waren in Baden-Württemberg 74.615 Kinder im Alter von 6 bis 15 Jahren leistungsberechtigt.

STAND