Baden-Württemberg Hoffmeister-Kraut besorgt über mögliche Autozölle

Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) reagiert besorgt auf die Ankündigung möglicher Autozölle. Die EU hatte zuvor Reaktionen angekündigt, falls die USA Strafzölle auf deutsche Autos erheben. Als "geradezu absurd" bezeichnete Hoffmeister-Kraut gegenüber dem SWR die Einschätzung des US-Handelsministeriums, europäische Autos seien eine Bedrohung für die nationale Sicherheit. Deutsche Hersteller würden in den USA tausende von Arbeitsplätzen schaffen. So habe sich Daimler mit milliardenschweren Investitionen zum Standort in Tuscaloosa, Alabama, bekannt. Die Auswirkungen von möglichen Strafzöllen könnten für die deutsche Automobilindustrie verheerend sein, so die Wirtschaftsministerin. Auch Baden-Württembergs IG Metall befürchtet negative Auswirkungen auf die Nachfrage, wenn die US-Kunden 25 Prozent mehr für deutsche Autos zahlen müssten.

STAND