Ein Aushang für das Deutschland-Ticket in einem Kundenzentrum der Bahn.

Start in einer Woche

Chaos wegen Deutschlandticket? So haben die Verkehrsverbünde reagiert

Stand

Fristen, Umstellungen und Zusatzregelungen - die Einführung des Deutschlandtickets ist kompliziert. Droht nun Chaos für die Kunden? Die Verkehrsverbünde zeigen sich entspannt.

Eine Woche vor dem Start des bundesweiten Deutschlandtickets im öffentlichen Personennah- und Regionalverkehr haben sich die Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg größtenteils auf das neue Angebot eingestellt. Die Umstellung von bestehenden Abonnements und sogenannten Job-Tickets auf das neue Angebot soll meistens gut verlaufen sein, wie viele Verbünde dem SWR mitteilten.

Video herunterladen (83 MB | MP4)

Verbünde sind zuversichtlich bei Umstellung von Abos und Job-Tickets

Damit das Deutschlandticket auch für Menschen einen Nutzen hat, die bereits ein anderes Abonnement oder ein Job-Ticker besitzen, betonte der Bund, dass solche Kundinnen und Kunden in der Regel nicht aktiv werden müssen, um günstigere Konditionen zu erhalten. Die jeweiligen "Abo-Center" würden über weiteres Vorgehen informieren.

Die Verkehrsverbünde in Baden-Württemberg sind kurz vor Start des Tickets zuversichtlich, diese Herausforderung bewältigt zu haben. "Alle Bestandskundinnen und -kunden wurden von uns angeschrieben und die Wechseloption ins Deutschlandticket zum ersten Mai angeboten", sagt beispielsweise Thilo Ganter, Geschäftsstellenleiter des Regio-Verkehrsverbund Freiburgs (RVF), dem SWR. Alle die sich bis zum 15. April zurückgemeldet hätten, erhielten ab dem ersten Mai auch ihr Ticket.

Video herunterladen (21,3 MB | MP4)

Auch die Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) äußerten sich zufrieden. "Alle rund 88.000 betroffenen Abonnentinnen und Abonnenten, die durch das Deutschland-Ticket sparen, hat die SSB automatisch auf das Deutschland-Ticket umgestellt", so die SSB auf Nachfrage des SWR. Auch der Versand der zugehörigen Chipkarten sei so gut wie abgeschlossen. Und auch für Kundinnen und Kunden mit einem Job-Ticket sei die Umstellung vollzogen. Dass es für die unterschiedlichen Verbünde aber auch unterschiedliche Regelungen gibt, zeigt der Verkehrsverbund Neckar-Alb-Donau (naldo). Das Deutschlandticket als günstigeren Ersatz für das Job-Ticket soll hier erst ab dem ersten Juni eingeführt werden.

Ihre Erfahrungen mit dem ÖPNV und Ihre Erwartungen an das Deutschlandticket interessieren uns bei der bundesweiten ARD Crowd-Science-Aktion #besserBahnfahren. Hier können Sie sich beteiligen:

Flickenteppich von Verkehrsverbünden kann bei Ticketkauf verwirren

Das Deutschlandticket wird in BW über die regionalen Verkehrsverbünde vertrieben. Von diesen gibt es in Baden-Württemberg eine Menge. In der Region Tübingen kann das Ticket beispielsweise beim naldo erworben werden, in Heilbronn über die Stadtwerke (SWHN). In der Landeshauptstadt Stuttgart kann der Kauf bei der SSB und dem Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) vollzogen werden. Um das Ticket nutzen zu können, muss überall ein monatlich kündbares Abo abgeschlossen werden.

Baden-Württemberg

Tausende Fahrkarten verkauft Großes Interesse am Deutschlandticket in Baden-Württemberg

Mit dem Deutschlandticket können Kunden ab Mai für 49 Euro im Monat durch die Bundesrepublik fahren. Verkehrsverbünden zufolge ist die Nachfrage auch in Baden-Württemberg groß.

Guten Morgen Baden-Württemberg SWR1 Baden-Württemberg

Zusätzlich gibt es mehrere bundesweite Apps, über die das Ticket gekauft und verwaltet werden kann. Unter anderem ist ein Kauf auch in der "DB-Navigator"-App der Deutschen Bahn möglich. Die regionalen Verkehrsverbünde hoffen allerdings auf einen Kauf des Tickets über ihre eigenen Apps, wie der Verkehrsverbund Heilbronner Hohenloher Haller Nahverkehr (HNV) dem SWR mitteilte. Nur dann, verdiene der Verbund auch umgehend am Kauf des Tickets mit und müsse nicht auf Ausgleichszahlungen warten.

Bestellfristen für Ticket vielerorts unterschiedlich

Wer kein Smartphone besitzt oder das Deutschlandticket aus anderen Gründen lieber analog, zum Beispiel als klassische Chipkarte nutzen will, muss sich bei der Bestellung an bestimmte Fristen halten. Bei den meisten Anbietern in BW lagen diese "Deadlines" für den Mai in der Mitte des Aprils. "Unsere Bestellfrist für das Deutschlandticket für den Monat Mai war der 15. April", so der naldo gegenüber dem SWR. Die SWHN in Heilbronn und die SSB in Stuttgart kommunizierten den 20. April als letztmöglichen Tag für Onlinebestellungen. Auf analogem Wege können aber immer noch Chipkarten bestellt werden.

Baden-Württemberg

Gültigkeit, Nutzen, Form Seit Montag gilt das Deutschlandticket - was man dazu wissen muss

Am 1. Mai ging das Deutschlandticket - auch bekannt als 49-Euro-Ticket - für den Nahverkehr an den Start. Alles Wichtige rund um das Angebot finden Sie hier.

SWR4 BW am Nachmittag SWR4 Baden-Württemberg

Im Kundenzentrum der SSB am Stuttgarter Charlottenplatz ist ein Erwerb der Tickets noch bis zum 28. April möglich. Und in Heilbronn wurde die ursprüngliche "Deadline" aufgeweicht. An den Schaltern der SWHN sind die Tickets auch in dieser Woche noch im Verkauf. Wie die Stadtwerke dem SWR mitteilten, müssen Käuferinnen und Käufer aber damit rechnen am ersten Mai noch kein Ticket zu haben. Dieses kann nämlich nicht einfach an den Schaltern ausgestellt werden, sondern wird nach Kauf per Post zugestellt.

Mehr zum Deutschlandticket

Deutschland

Deutschlandticket im Vorverkauf Kommentar: Warum das Deutschlandticket nicht die Verkehrswende bringt

Das 49-Euro-Ticket ist eine gute Sache - aber es wird nicht alle Probleme der Verkehrspolitik lösen. Es ist ein Anfang, kommentiert Werner Eckert aus der SWR-Umweltredaktion.

SWR2 Impuls SWR2

Ulm

Raum Ulm und Ostwürttemberg Für wen lohnt sich das Deutschlandticket?

Für 49 Euro monatlich durch Deutschland fahren - das geht ab dem 1. Mai. Für wen lohnt sich das Deutschlandticket in Ostwürttemberg und im Raum Ulm? Kurz gesagt: Nicht für alle.

SWR4 BW aus dem Studio Ulm SWR4 BW aus dem Studio Ulm

Stand
Autor/in
SWR

Mehr von SWR Aktuell Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Die wichtigsten News direkt aufs Handy SWR Aktuell Baden-Württemberg ist jetzt auch auf WhatsApp

Der WhatsApp-Kanal von SWR Aktuell bietet die wichtigsten Nachrichten aus Baden-Württemberg, kompakt und abwechslungsreich. So funktioniert er - und so können Sie ihn abonnieren.

Baden-Württemberg

SWR Aktuell - der Morgen in Baden-Württemberg Jetzt abonnieren: Newsletter mit BW-Nachrichten am Morgen!

Sie wollen morgens auf dem neuesten Stand sein? Dann abonnieren Sie "SWR Aktuell - der Morgen in BW". Die News aus Ihrem Bundesland ganz bequem in Ihrem Mailpostfach.