Martin Rupps (Foto: SWR, SWR/Kristina Schäfer)

Führerschein-Umtausch angelaufen

Meinung: Augen auf beim Führerschein-Zwangsumtausch

STAND
AUTOR/IN
Martin Rupps

Der Führerschein-Zwangsumtausch ist kein Umtausch im engeren Sinne, meint Martin Rupps. Manche Berechtigungen fallen weg, andere müssen neu beantragt werden.

Eine Freundin von mir war jetzt mit dem Umtausch ihres Führerscheins dran. Seit Januar müssen in Deutschland insgesamt 43 Millionen Führerscheine (graue, rote und die im Scheckkartenformat) durch fälschungssichere ersetzt werden. Das erfolgt staffelweise nach Jahrgängen. Die Freundin gehört zur ersten Gruppe, die Jahrgänge 1953 bis 1958.

Der neue, fälschungssichere Führerschein entspricht mit seinen Berechtigungen nicht immer dem alten. Deshalb Augen auf beim Zwangsumtausch (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/dpa | Axel Heimken)
Der neue, fälschungssichere Führerschein entspricht mit seinen Berechtigungen nicht immer dem alten. Deshalb Augen auf beim Zwangsumtausch picture alliance/dpa | Axel Heimken

Der neue Führerschein kam mit der Post. Und trägt erstmals ein Verfallsdatum. "Entweder, Sie kennen bereits meinen Todestag", schrieb die irritierte Freundin dem Chef der Verkehrsbehörde, "oder meine Fahrerlaubnis wurde einfach mal eben befristet." Ich hätte an ihrer Stelle, glaube ich, auch gedacht: Nach 15 Jahren soll dann mit Autofahren Schluss sein! Der Behördenchef konnte das Missverständnis aufklären: "Auch in Fällen, in denen – wie es auch bei Ihnen geschah – eine Fahrerlaubnis unbefristet erteilt wurde, kann ein Führerschein nur noch befristet ausgestellt werden." Die Freundin soll in 14,5 Jahren einen neuen Führerschein beantragen - Stand heute ohne ärztliche und augenärztliche Atteste.

Spätere Jahrgänge werden erleben, dass es tatsächlich um keinen Umtausch des Führerscheins im engeren Sinne geht. Nicht alle Berechtigungen gehen vom alten in den neuen über. Manche müssen eigens nach bis zu 300 Euro teuren Arztbesuchen beantragt werden. Prinzipiell gilt: Je älter der Führerschein, desto mehr Berechtigungen bleiben erhalten.

Das neue System der Führerscheinklassen und Schlüsselzahlen erscheint mir viel komplizierter als das alte - und womöglich fehleranfälliger. Widerspruch gegen das neue Dokument ist nur für kurze Zeit möglich. Deshalb Augen auf beim Führerschein-Zwangsumtausch!

19. Juli - Stichtag für Führerschein-Umtausch So kommen Sie an den neuen Lappen

Der Führerschein soll europaweit fälschungs- und missbrauchssicherer werden. Zu diesem Zweck müssen rund 40 Millionen deutsche Fahrerlaubnisse getauscht werden.  mehr...

Mehr Meinungen im SWR

Lecks an Nord Stream 1 und 2 Meinung: Weidel, Wagenknecht und Kubicki gucken in die Röhre

Die Gaspipelines Nord Stream 1 und 2 sind futsch. Das bringt in Deutschland Populisten unterschiedlichster Couleur in Bedrängnis, meint Stefan Giese.  mehr...

Ukrainischer "Sozialtourismus" Meinung: 90er-Jahre-Revival mit Friedrich Merz

Wenn Friedrich Merz Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine mal eben als "Sozialtouristen" diffamiert, führt er damit seine CDU absichtlich zurück in die Neunziger, meint Stefan Giese.  mehr...

Klagen gegen Müllgebühren Meinung: Gerechter Gestank über Bad Kreuznach

Klagende in Bad Kreuznach wollen die Abfuhr von Mülltüten neben Mülltonnen nicht mitbezahlen. Martin Rupps ordnet die Klage dem Müll zu, mit dem Gerichte in Deutschland beschäftigt werden.  mehr...

STAND
AUTOR/IN
Martin Rupps