"Wir sind Kirche" begrüßt Resonanz auf "Maria 2.0"

Die katholische Initiative "Wir sind Kirche" begrüßt die große Resonanz auf die Protestaktion "Maria 2.0". Der Weckruf der Frauen könne und dürfe nicht ignoriert werden, heißt es in einer Erklärung. Die teils sehr abweisenden Reaktionen einzelner Bischöfe offenbarten ihre Blindheit gegenüber den Zeichen der Zeit. Die Bewegung "Maria 2.0" setzt sich für mehr Gleichberechtigung in der katholischen Kirche ein. Eine Woche lang hatten Frauen in vielen deutschen Bistümern ihre ehrenamtliche Tätigkeit in kirchlichen Einrichtungen eingestellt - und auch keine Kirche betreten. Die Organisatorinnen haben weitere Aktionen angekündigt.

STAND