Verfassungsschutz: Mehr als 800 Akten über Minderjährige

Der Verfassungsschutz führt Akten über mehr als 800 Minderjährige im Alter zwischen 14 und 18 Jahren. Das hat die Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP mitgeteilt. Weiter heißt es, Angaben zur Zahl der erfassten unter 14-Jährigen könnten aus technischen Gründen nicht gemacht werden. Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) plant, dem Verfassungsschutz das Speichern der Daten von unter 14-Jährigen zu erleichtern, wenn diese z. B. Verbindungen zu Terrorverdächtigen haben. Die FDP ist dagegen. Der Abgeordnete Konstantin Kuhle sagte der Madsack-Mediengruppe, solche Kinder seien ein Fall fürs Jugendamt und nicht für den Geheimdienst.

STAND