Verdacht auf Rechtsextremismus beim Verfassungsschutz

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat einen Mitarbeiter wegen Verdachts auf Rechtsextremismus suspendiert. Das hat Behördenchef Thomas Haldenwang bestätigt. Der Mitarbeiter soll sich unter anderem in einer privaten Chat-Gruppe rechtsextrem geäußert haben. Nach Informationen von NDR, WDR und "Süddeutscher Zeitung" war er beim Verfassungsschutz auch für Rechtsextremismus zuständig. Seit Mai werde gegen den Mann ermittelt.

STAND