Lech Walesa muss sich entschuldigen

Der frühere polnische Präsident Lech Walesa muss sich beim Vorsitzenden der Regierungspartei PiS, Jaroslaw Kaczynski, entschuldigen. Das hat ein Gericht in Danzig entschieden. Walesa hatte Kaczynski öffentlich vorgeworfen, am Flugzeugunglück von Smolensk mit schuld zu sein, indem er trotz schlechten Wetters eine Landung erzwang. Nach Ansicht des Gerichts hat Walesa damit die Redefreiheit missbraucht sowie Ruf und Würde Kaczynskis verletzt. Walesa muss seine Entschuldigung mehrere Tage lang bei Facebook und polnischen Medien veröffentlichen. Bei dem Flugzeugabsturz im April 2010 starben alle 96 Insassen - darunter auch Kaczynskis Zwillingsbruder, der damalige Staatspräsident Lech.

STAND