SWR (Foto: SWR)

Urteil gegen Ex-Agent aufgehoben. Ein Kommentar Werner Mauss - vom James Bond zum Al Capone?

AUTOR/IN

Werner Mauss führte ein Leben wie James Bond und könnte enden wie Al Capone - als Steuerhinterzieher im Gefängnis, meint Martin Rupps und träumt davon, Mauss mal interviewen zu dürfen.

Der frühere Geheimagent Werner Mauss kommt wieder vor Gericht. Der Bundesgerichtshof hob am Donnerstag ein Urteil des Landgerichts Bochum auf, das ihn wegen Steuerhinterziehung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt hatte. Der Fall Mauss muss komplett neu aufgerollt werden. Nun droht wieder eine echte Haftstrafe.

Stets getarnt im blauen Anorak: Werner Mauss vor Gericht in Bochum (Foto: dpa Bildfunk)
Stets getarnt im blauen Anorak: Werner Mauss vor Gericht in Bochum

Viele Journalisten würden gern einmal Jennifer Lopez oder den Papst interviewen. Mein Traumpartner wäre dieser 78-jährige schweigsame Mann, der im rauen Hunsrück lebt und auf ein schillerndes Leben zurückblicken kann. Er traf Geiselnehmer, Chefs von Drogenkartellen und Terroristen. Im Auftrag der Bundesregierung. So wie James Bond im Auftrag seiner Majestät. Ein Leben wie im Film. Bloß in echt.

Werner Mauss würde mir, träume ich weiter, seine Einsätze beichten. Er würde erzählen, wem er die Geldkoffer mit den Millionen der Bundesregierung gebracht hat. Er würde „auspacken“, wie es im Krimideutsch heißt. Ein Paket so groß wie ein Flugzeughangar.

Bundesgerichtshof (Foto: picture-alliance / dpa, Autor: Uli Deck)
Der Bundesgerichtshof hat das Urteil gegen Werner Mauss wegen Steuerhinterziehung aufgehoben Autor: Uli Deck

Während die Agentenfigur James Bond immer jung bleibt, altert Werner Mauss wie alles Irdische und muss mit seinen 78 Jahren fürchten, wegen dieser Steuergeschichte ins Gefängnis zu kommen wie einst Al Capone. Das Landgericht Bochum hatte ihm das noch in Anerkennung „seiner durchaus beeindruckenden Lebensleistung“, wie es im Urteil heißt, erspart.

Sehr geehrter Herr Mauss, wenn Sie hinter Gitter müssen, komme ich Sie besuchen. Dann dürfen Sie alles sagen. Ich erzähle es bestimmt weiter!

AUTOR/IN
STAND