Eine überflutete Straße in Kaiserslautern (Foto: SWR)

Immer wieder schwere Gewitter im Südwesten Überflutete Straßen und Schlammlawinen

Wegen schweren Gewittern mit viel Regen hat es seit gestern Nachmittag im Südwesten Hunderte Einsätze gegeben. Sogar eine Regionalbahn wurde evakuiert.

Dauereinsatz wegen Unwettern im Südwesten

Die Unwetter bedeuten vor allem einen Dauereinsatz von Feuerwehren: Wassermassen, die sich bis zu 1,50 Meter hoch in Straßen aufstauen, überschwemmte Keller, umgestürzte Bäume oder Blitze, die in Dachstühle einschlagen. Die Bandbreite der Auswirkungen ist enorm.

In zwei Mannheimer Stadtteilen fiel für einige Stunden der Strom aus. Im Raum Kaiserlsautern gab es ununterbrochen Anrufe auf dem Notruftelefon. In Osthofen (Kreis Alzey-Worms) hoben Wassermassen Autos an, überfluteten Straßen, Keller und Tiefgaragen. Eine Regionalbahn blieb im Unwetter stehen und wurde evakuiert.

Auch heute sind laut Wetterprognosen im Südwesten Gewitter bis hin zum Unwetter möglich.

STAND