UN-Verhandlungen über autonome Waffen

In Genf verhandeln heute bei den Vereinten Nationen 75 Staaten über ein Verbot autonomer Waffen. Das sind Waffen, die zum Beispiel durch künstliche Intelligenz selbst wählen, welche Ziele sie ansteuern, zerstören oder töten. Viele Staaten wollen solche autonomen Waffensysteme verbieten, andere sind gegen ein Verbot. Befürworter argumentieren, durch autonome Waffen würden weniger Menschen sterben, da diese genauer zielen könnten als Menschen. Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordert ein weltweites Verbot und spricht von Killer-Robotern.

STAND