Militärischer Konflikt in Nordsyrien (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Ugur Can/DHA/AP/dpa)

Türkische Militäroffensive in Syrien Berlin: Hoffen auf dauerhaften Waffenstillstand

Die Bundesregierung hat sich zu möglichen Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei geäußert. Es gebe die Hoffnung auf einen dauerhaften Waffenstillstand nach Ende der derzeitigen Waffenruhe.

Die Bundesregierung hat sich zu möglichen Wirtschaftssanktionen gegen die Türkei geäußert. Eine rasche Verschärfung bei der Vergabe von Exportgarantien stehe noch nicht zur Debatte, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes in Berlin. Es gebe die Hoffnung auf einen dauerhaften Waffenstillstand nach Ende der derzeitigen Waffenruhe. Das sagte am Mittag auch Außenminister Heiko Maas (SPD).

Er bekräftigte die Position der Bundesregierung, nach der die türkische Offensive nicht mit dem Völkerrecht vereinbar sei. Unterdessen wurde bekannt, dass die USA möglicherweise einen Teil ihrer Soldaten in Syrien stationiert lassen will. Sie sollen Ölfelder sichern helfen und weiter gegen den IS kämpfen.

STAND