Türkei gibt im Streit um Erdgas vor Zypern nicht nach

Die Türkei will trotz der EU-Sanktionen weiter nach Erdgas vor Zypern suchen. Das hat das Außenministerium in Ankara angekündigt. Es kritisierte, dass die Interessen der türkischen Zyprer nicht berücksichtigt würden. Man verlange, auch sie an möglichen Gewinnen bei Erdgas-Funden zu beteiligen. Die Türkei ist zurzeit mit drei Forschungs- beziehungsweise Bohrschiffen vor Zypern unterwegs. Die EU-Außenminister hatten sich gestern unter anderem darauf geeinigt, deshalb EU-Geld für die Türkei zu kürzen.

STAND