Türkei erobert Grenzstadt in Syrien

Nach dem Einmarsch des türkischen Militärs in Nordostsyrien ist die Lage unklar. Das Verteidigungsministerium in Ankara berichtet, die Soldaten hätten die syrische Grenzstadt Ras al-Ain unter ihre Kontrolle gebracht. Kurdische Kämpfer wiesen dies zurück. Die Türkei hat ihre lange angedrohten Militärangriffe gegen die Kurdenmiliz YPG in Nordostsyrien am Mittwoch begonnen. Sie verlangt, dass die kurdischen Rebellen von dort abziehen. Danach will die türkische Regierung auf dem Gebiet eine 30 Kilometer tiefe sogenannte Sicherheitszone errichten. Dort will sie syrische Flüchtlinge ansiedeln, die wegen des Bürgerkriegs in ihrem Land in die Türkei geflüchtet sind. Kurdische Gruppen und Migrantenorganisationen wollen heute in mehreren deutschen Städten gegen die türkische Militäroffensive demonstrieren.

STAND