Trump-Sohn sagt am Mittwoch im US-Senat aus

Der älteste Sohn von US-Präsident Donald Trump soll nach Medienberichten im Senat in Washington aussagen. Er habe eine Zwangsvorladung des Geheimdienstausschusses erhalten. Dabei gehe es um die mutmaßliche Einmischung Russlands in den Präsidentenwahlkampf 2016. In diesem Zusammenhang sei dem Sohn Trumps belastendes Material über die demokratische Kandidatin Hillary Clinton, in Aussicht gestellt worden.

STAND