Tirol: Zwischenbilanz bei Fahrverboten

Gut sechs Wochen nach Beginn der regionalen Fahrverbote im österreichischen Bundesland Tirol haben die Behörden rund 3.000 Fahrzeuge zurückgewiesen. Das hat der zuständige Landeshauptmann mitgeteilt. Es gebe momentan kaum noch Behinderungen in den Gemeinden, die vom touristischen Durchgangsverkehr betroffenen waren. Die Fahrverbote wurden ausgesprochen, damit Reisende in Tirol nur noch die Autobahnen und keine Ausweichrouten mehr nutzen.

STAND