SWR (Foto: SWR)

Suche nach Lok im Rhein gescheitert. Ein Kommentar Die Lokjäger – moderne Helden!

AUTOR/IN

Für Martin Rupps bleibt die Loksuche im Rhein auch ohne Happy End ein großartiges, denkwürdiges Ereignis. Mit ihrer Begeisterung und Leidenschaft haben die Lokjäger von Germersheim viele Herzen berührt.

Viele Menschen sind heute traurig darüber, dass die vor 166 Jahren im Rhein versunkene Lok nicht gefunden wurde. Taucher des Kampfmittelräumdienstes sorgten mit Messungen am Suchort bei Germersheim für letzte Gewissheit: Die Lok liegt anderswo. Mutmaßlich ein altes Stromkabel am Suchort hat die Messungen eines Geophysikers beeinflusst.

Lokomotive (Foto: picture-alliance / dpa)
Die Lokomotive "Rhein" bleibt erst einmal im Rhein - die Lokjäger haben an der falschen Stelle gesucht

Ich bin auch traurig über diese Nachricht, aber die Suche nach der Lok bleibt für mich ein großartiges, denkwürdiges Ereignis. Der Eisenbahnfreund Horst Müller wandte 40 Jahre dafür auf. Er steckte Wissenschaftler und Geldgeber mit seiner Leidenschaft an. Aus einer anfangs als spinnert abgetanen Idee wurde Wirklichkeit. Das Projekt begeisterte zuletzt Menschen an vielen Orten der Welt, sogar das "Wall Street Journal" und die britische Zeitung "The Times" berichteten prominent über die Bergungsarbeiten.

Stromkabel als magnetischer Fußabdruck?

Die Lokjäger riefen Gefühle in uns auf, die nicht mit Geld zu kaufen sind: Plötzlich fieberten wir mit den Schatzsuchern mit. Wir wünschten ihnen alles Glück der Welt, dass die Lok tatsächlich gehoben wird. Da war sie wieder, die Neugier und Lust auf Abenteuer, wie wir sie in Kindheit und Jugend häufig empfunden haben.

Die "Jäger der versunkenen Lok" haben ihre Suche bei Germersheim beendet (Foto: SWR)
Die "Jäger der versunkenen Lok" haben ihre Suche beendet

So sehr das Ergebnis schmerzt, finde ich es auf eine Weise auch tröstlich: Schatzsuche bleibt Menschenwerk. Ihr Reiz lebt von der Möglichkeit des Scheiterns. Die Lokjäger vom Rhein haben ganz wörtlich viel Spendengeld versenkt. Aber sie haben etwas gewagt und auch Eisenbahngeschichte geschrieben. Für mich sind sie moderne Helden!

AUTOR/IN
STAND