Sturgeon will Johnsons Absage nicht akzeptieren

Der britische Premierminister Boris Johnson hat den schottischen Antrag auf ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum offiziell abgelehnt - die schottische Regierungschefin Nicola Sturgeon will aber nicht aufgeben. Sie habe Johnsons Absage erwartet, sagte sie. Die Entscheidung sei aber unhaltbar. Die Schotten hätten ein Recht darauf, ihre Zukunft selbst zu bestimmen. Sie will noch in diesem Monat ankündigen, wie es weitergeht. Schottland hatte sich 2014 gegen eine Abspaltung von Großbritannien ausgesprochen, unter anderem, um in der EU bleiben zu können. Seitdem sich das Vereinigte Königreich aber für den Brexit entschieden hat, fordern immer mehr Schotten ein neues Referendum.

STAND