Studie: Imame sind nicht ausreichend qualifiziert

Die wenigsten Imame der rund 2.000 Moscheen in Deutschland haben eine Ausbildung nach europäischen Standards. Die Konrad-Adenauer-Stiftung kritisiert in einer Studie, fast alle Imame kämen aus dem Ausland und hätten nicht die erforderlichen theologischen Kompetenzen. In ihren Ländern seien sie Vorbeter unter der Kontrolle des Staates. In Europa aber seien sie als Seelsorger, Erzieher oder Integrationshelfer gefragt und damit überfordert.

STAND