Streik bei Fiat wegen Ronaldo

Fiat-Mitarbeiter wollen zwei Tage lang streiken, um gegen den Transfer von Weltfußballer Cristiano Ronaldo von Real Madrid zu Juventus Turin zu protestieren. Während die Fiat-Mitarbeiter seit Jahren auf eine Lohnerhöhung warteten, gebe die Eigentümer-Familie Agnelli hunderte Millionen Euro für den Erwerb eines Fußballers aus, so der Gewerkschaftsverband USB. Turin muss Madrid als Ablöse für Ronaldo 112 Millionen Euro zahlen.

STAND