Schwierige Regierungsbildung in Finnland erwartet

Nach der Parlamentswahl in Finnland rechnen Beobachter mit einer schwierigen Regierungsbildung. Die Sozialdemokraten kommen nach dem vorläufigem Ergebnis auf 40 der 200 Sitze und stellen damit voraussichtlich den neuen Regierungschef. Die rechtspopulistische Partei "Die Finnen", bekommt 39 Sitze - mehr als doppelt so viele wie bisher. Auf dem dritten Platz landet die konservative Nationale Sammlungspartei, die an der bisherigen Regierung beteiligt war. Die Zentrumspartei von Ministerpräsident Juha Sipilä kam auf den vierten Platz.

STAND