Ein kleines Maedchen spielt in einem Garten in Berlin mit einem Smartphone.  (Foto: picture-alliance / dpa)

Umfrage für die Bundesregierung Sollten Kindergartenkinder ein eigenes Smartphone haben?

Smartphones und Tablets für Kindergartenkinder? Das finden drei Viertel der Teilnehmer einer Studie nicht gut. Vielen sind die Risiken nicht bewusst - deshalb will die Bundesregierung eine Kampagne starten.

Eine Umfrage für die Drogenbeauftragten der Bundesregierung hat Studienteilnehmer befragt, ob sie es in Ordnung finden, schon einem Kindergartenkind ein Smartphone oder einen Computer zu schenken. Die Ergebnisse liegen dem ARD-Hauptstadtstudio vor.

Drei Viertel finden Smartphones für Kindergartenkinder nicht gut

12 Prozent der Befragten finden Smartphones und andere Bildschirmmedien für Kindergartenkinder okay, aber drei Viertel der Befragten finden es nicht in Ordnung.

Knapp ein Drittel gab in der Umfage an, gar nicht zu wissen, welche Risiken Smartphones und Tablets mit sich bringen. Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, reagiert darauf mit einer Kampagne zu genau diesem Thema.

Kinderärzte sollen Tipps geben

Kinderärzte sollen bei den sogenannten U-Untersuchungen darauf achten, wie das Medienverhalten von Eltern und Kindern ist – und im Zweifel Tipps geben. Unterstützt wird die Kampagne unter anderem vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte und von der Kultusministerkonferenz.

AUTOR/IN
STAND
ONLINEFASSUNG