SWR  (Foto: SWR)

Seenachtsfest mit Feuerwerk. Ein Kommentar Konstanz lässt es weiter krachen

AUTOR/IN

Martin Rupps freut sich, dass die Konstanzerinnen und Konstanzer ihr Seenachtsfest samt Feuerwerk behalten wollen. Offenbar vergällt der neue Klima-Terrorismus (noch) nicht die verständliche Freude am Feiern.

Bei einer Bürgerbefragung in Konstanz hat sich eine Mehrheit der Teilnehmer zum jährlichen Seenachtsfest bekannt. Auch das Feuerwerk als traditioneller Bestandteil des Festes soll erhalten bleiben.

Bei einer Bürgerbefragung in Konstanz hat sich eine Mehrheit der Teilnehmer zum Seenachtsfest mit Feuerwerk bekannt (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Bei einer Bürgerbefragung in Konstanz hat sich eine Mehrheit der Teilnehmer zum Seenachtsfest mit Feuerwerk bekannt Picture Alliance

Mich freut das. Ich bin gegen privates Feuerwerk, aber Raketen und Böller gehören zum Konstanzer Seenachtsfest wie das Stoppelfeld zum Markgröninger Schäferlauf. Oder der Riesling zum Dürkheimer Wurstmarkt. Entsetzt Sie das?

Die Entscheidung fiel ausgerechnet in jener Stadt, die als erste in Deutschland den "Klimanotstand" ausgerufen hat. Oberbürgermeister Uli Burchardt und sein Gemeinderat ernteten dafür bundesweit Applaus und fanden bald Nachahmer. Jetzt reibt sich der OB über den Willen seiner Bürger die Augen. So kommt es, wenn Politiker Musterschüler spielen und deutsche, in diesem Fall grüne Gründlichkeit den Blick für Stimmungen trübt.

Das Seenachtsfest zieht jedes Jahr viele tausend Besucher an (Foto: picture-alliance / Reportdienste, Picture Alliance)
Das Seenachtsfest zieht jedes Jahr viele tausend Besucher an Picture Alliance

Am Seehimmel von Konstanz muss es leuchten und krachen und stinken, nur dann ist es ein Fest! Eine Party, auf die sich die Konstanzer freuen, und die jedes Jahr unzählige Gäste in die Stadt lockt

Richtig, auch die Rettung des Klimas beginnt im Kleinen. Aber am Konstanzer Seenachtsfest wird das Klima nicht zugrunde gehen.

AUTOR/IN
STAND