Schwerin: Polizisten sollen LKA-Munition entwendet haben

In Mecklenburg-Vorpommern sollen Polizisten Munition des Landeskriminalamtes beiseite geschafft haben. Die Staatsanwaltschaft Schwerin wirft drei aktiven und einem pensionierten Mitglied des Spezial-Einsatz-Kommandos vor, die Munition einem Mann mit Kontakten in die so genannte Prepper-Szene überlassen zu haben. Prepper bereiten sich mit Vorräten auf Krisen oder einen Zusammenbruch der staatlichen Ordnung vor, manche kalkulieren den Einsatz von Waffen ein. Mecklenburg-Vorpommerns Innenminister Lorenz Caffier (CDU) sagte, er sei zutiefst erschüttert und fassungslos. Beamte des SEK genießen besonderes Vertrauen. Die beschuldigten Männer werden voraussichtlich morgen einem Haftrichter vorgeführt.

STAND