Olaf Scholz und Klara Geywitz wollen gemeinsam für den SPD-Parteivorsitz kandidieren. (Foto: dpa Bildfunk, picture alliance/Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa // picture alliance/Jörg Carstensen/dpa)

Neues Kandidaten-Paar im Rennen Scholz will mit Klara Geywitz für SPD-Vorsitz kandidieren

AUTOR/IN

Finanzminister Scholz will sich zusammen mit der Brandenburger Landtagsabgeordneten Geywitz um den SPD-Vorsitz bewerben. Die 43-Jährige gilt als Hoffnungsträgerin der Sozialdemokraten in Brandenburg.

In einem zweiseitigen Brief begründen Olaf Scholz und Klara Geywitz ihre Kandidatur. Sie wollen antreten als Tandem mit "unseren unterschiedlichen Lebenswegen, unseren Erfahrungen und mit den verschiedenen Perspektiven, aus denen wir auf unser Land blicken".

Geywitz kommt aus Brandenburg. Sie war dort lange eine SPD-Generalsekretärin, jetzt ist sie im Landtag. Die 43-Jährige gilt als gute Strategin und hat am aktuellen Groko-Koalitionsvertrag der Bundesregierung mitverhandelt. Die Kandidatur der beiden gilt als gesichert, weil die Landesverbände sie wohl jeweils unterstützen werden. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat unterdessen mitgeteilt, er werde nicht antreten, er habe keine Partnerin gefunden.

Auch Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil will offenbar lieber seinen aktuellen Innenminister Boris Pistorius unterstützen samt dessen Partnerin Petra Köpping aus Sachsen.

AUTOR/IN
STAND
REDAKTION