Intendant Prof. Dr. Kai Gniffke (Foto: SWR, Paul Gaertner)

Neuer SWR-Intendant Kai Gniffke "Im Nachrichtenbereich noch ein bisschen stärker werden"

Kai Gniffke hat sein Amt als neuer Intendant des SWR am 1. September offiziell angetreten. Zuletzt war er Erster Chefredakteur von ARD-aktuell. Er will den Sender zu einem Innovationstreiber in der ARD machen.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
19:30 Uhr
Sender
SWR Fernsehen RP

"Von der Tagesschau zum SWR zu gehen, ist für mich ein bisschen wie nach Hause zu kommen", sagte Kai Gniffke, als er am 23. Mai 2019 zum Intendanten des SWR gewählt wurde - in den 1990er-Jahren hatte er als Fernsehredakteur bei SWF und SWR in Mainz gearbeitet. Gniffke ist als Intendant für fünf Jahre gewählt.

Nachrichten früher am Tag

Für sein neues Amt hat der 58-Jährige sich vorgenommen, mit den Nutzern in den Dialog zu gehen. Im Zentrum steht für Gniffke, den SWR bei den Themen Digitalisierung, Innovation, Gleichstellung und Vielfalt zu stärken. Der SWR müsse Schrittmacher bei der Digitalisierung und Innovationstreiber innerhalb der ARD sein.

"Wir wollen die Regionalität weiter stärken, ohne provinziell zu sein. (...) Information ist unser Kern, regionale Information ist es noch mehr." Deshalb sei eines seiner Ziele, im Fernsehen früher Nachrichten anzubieten als bisher, so Gniffke in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

Innovationszentrum für die Formatentwicklung

Besonders das SWR Fernsehen wolle er stärken, kündigte er kurz nach seiner Wahl an. In einem Innovationslabor sollen neue Formate entwickelt werden, zum Beispiel zeitgemäße Serien. Es gehe auch darum, sich mit der Start-up-Szene zu vernetzen und die digitalen Kanäle und sozialen Medien besser zu bespielen.

Auch das Radio soll in die Zukunft mitgenommen werden: "Es gibt beim SWR in Baden-Baden bereits eine kleine Einheit, die sich um Radio von morgen kümmert", sagt Gniffke. Dort gehe es beispielsweise um neue Anwendungen für Sprachassistenten oder Audio in selbstfahrenden Autos. Dabei setzt er zum Beispiel auf Kooperationen mit Hochschulen.

Gniffke: "Ältere Generation weiter bedienen"

"Wir müssen die Gesellschaft in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz so abbilden, dass die Menschen sich darin wirklich wiederfinden." Man müsse darauf achten, die ältere Generation weiter zu bedienen. Denn kein kommerzieller Sender kümmere sich "um diese angeblich nicht werberelevante Gruppe". Jedoch wolle er auch Familien stärker in den Blick nehmen und das Thema Vielfalt noch deutlicher abbilden.

Mehr Mittel in den Journalismus investieren

Gniffke will Mittel zugunsten des Journalismus umschichten: "Wir sollten nicht ins Programm schneiden, sondern wir müssen deutlich günstiger produzieren." Man müsse die Produktionsstandards dort absenken, wo es möglich sei. "Die Differenz will ich in Journalismus investieren", so Gniffke.

Kai Gniffke (58) ist bei einer gemeinsamen Sitzung von Rundfunk- und Verwaltungsrat am 23. Mai 2019 in Stuttgart zum neuen Intendanten des Südwestrundfunks (SWR) gewählt worden. v.li.: Peter Boudgoust und Kai Gniffke. © SWRAlexander Kluge (Foto: SWR, Alexander Kluge)
Alter und neuer Intendant: Peter Boudgoust und Kai Gniffke nach der Wahl im Mai (v.li.) Alexander Kluge

Gniffke folgt auf Peter Boudgoust, der zwölf Jahre den SWR geführt hatte. Im Dezember hatte dieser seinen vorzeitigen Rückzug angekündigt. Er begründete dies mit vielen strategisch wichtigen Entscheidungen, die in den kommenden Jahren beim SWR anstünden.

Dauer
Sendedatum
Sendezeit
18:00 Uhr
Sender
SWR Fernsehen BW
STAND