Rund 100.000 Menschen fliehen vor türkischen Angriffen

Im Nordosten Syriens sind nach UNO-Angaben rund 100.000 Menschen auf der Flucht vor Angriffen des türkischen Militärs. Die Auswirkungen der Offensive seien bereits deutlich zu spüren, teilte die UNO mit. International wird die Aktion scharf kritisiert: Schweden hat sich bereits für ein EU-weites Waffenembargo gegen die Türkei ausgesprochen. Schon gestern hatte auch die norwegische Außenministerin Ine Marie Eriksen Søreide erklärt, ihr Land werde vorerst keine neuen Rüstungsexporte an die Türkei genehmigen. Frankreich hat Sanktionen gegen die Türkei vorgeschlagen. Das Thema soll kommende Woche beim Europäischen Rat besprochen werden.

STAND