Rumänen stimmen am Wochenende über Homo-Ehe ab

In Rumänien hat am Morgen eine Volksabstimmung über ein Verbot gleichgeschlechtlicher Ehen begonnen. Konkret geht es um die Änderung des Ehebegriffs in der rumänischen Verfassung. Die Initiatoren - darunter auch die orthodoxe Kirche - wollen erreichen, dass die Bezeichnung "Ehegatten" im Grundgesetz durch "Mann und Frau" ersetzt wird. Rund 19 Millionen Menschen können bis morgen darüber abstimmen. Beobachter rechnen mit einem klaren "Ja" für eine solche Verfassungsänderung. Homosexualität ist in Rumänien immer noch ein Tabu-Thema.

STAND