Rotes Kreuz arbeitet wieder in Afghanistan

Das Internationale Rote Kreuz nimmt die Arbeit in Afghanistan wieder auf. Sie war im Frühjahr aus Sorge um die Sicherheit der Helfer eingestellt worden. Jetzt gibt es Sicherheitszusagen der Taliban. Das Rote Kreuz gab bekannt, dass es als erstes Kriegsgefangene aufsuchen will. Außerdem müssten Leichen geborgen werden. In Afghanistan hat es zuletzt eine Anschlagsserie gegeben, die unter anderem dazu geführt hat, dass die Bundeswehr ihre Ausbildungsmission in der Hauptstadt Kabul stoppen musste. US-Präsident Donald Trump hat wegen der Anschläge seine geplanten Gespräche mit den Taliban abgesagt.

STAND