Röttgen: Boltons Rückzug ist eine Chance

Der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Norbert Röttgen (CDU), hat das Ausscheiden des US-amerikanischen Sicherheitsberaters John R. Bolton begrüßt. Es sei eine Chance, nicht zuletzt für die transatlantischen Beziehungen. Aus dem Iran hieß es, Boltons Rückzug sei ein Zeichen dafür, dass die US-Politik des maximalen Drucks auf den Iran gescheitert sei. Bolton war seit April 2018 im Amt und galt als Vertreter eines harten außenpolitischen Kurses. Er soll maßgeblich am Rückzug der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran beteiligt gewesen sein. Bolton soll sich auch mit vielen Politkern aus dem Umfeld von US-Präsident Donald Trump angelegt haben, unter anderem mit Außenminister Mike Pompeo. Kommende Woche will Donald Trump einen neuen Sicherheitsberater ernennen. Es wäre der vierte während seiner Präsidentschaft.

STAND