Revolver von van Gogh bei Auktion veräußert

In Paris ist der Revolver versteigert worden, mit dem sich der Maler Vincent van Gogh erschossen haben soll. Ein unbekannter Sammler hat ihn für gut 160.000 Euro gekauft. Der Revolver ist in den 1960er Jahren auf einem Feld in dem Dorf Auvers-sur-Oise nördlich von Paris entdeckt worden. Dort wurde van Gogh am 27. Juli 1890 verletzt aufgefunden. Zwei Tage später starb er. Bis heute ist unklar, ob er sich tatsächlich das Leben nehmen wollte oder ob er versehentlich von einer Kugel getroffen wurde.

STAND