Regisseur Serebrennikow weiter unter Hausarrest

Ein Gericht in Moskau hat den Hausarrest des regierungskritischen Regisseurs Kirill Serebrennikow bis zum 19. Juli verlängert. Das berichtet die russische Nachrichtenagentur RIA. Damit kann der international anerkannte Theatermacher im Mai nicht zum Filmfestival nach Cannes reisen. Sein Film "Leto" geht dort ins Rennen um die Goldene Palme. Bereits die Premiere seiner Opern-Inszenierung in Stuttgart im vergangenen Herbst fand ohne ihn statt. Serebrennikow darf sein Haus bereits seit Monaten nicht verlassen. Die russische Justiz wirft ihm vor, umgerechnet rund eine Million Euro öffentliches Geld veruntreut zu haben. Serebrennikow nennt den Vorwurf absurd.

STAND