Rechtspopulisten: Kein gemeinsames Programm bei EU-Wahl

Die neue gebildete Allianz von Rechtspopulisten für das EU-Parlament tritt im Europawahlkampf nicht mit einem gemeinsamen Programm an. Das sagte der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Jede Partei werde ihre eigene nationale Kampagne haben. Zu dem Bündnis gehören neben der AfD bislang die italienische Lega, die österreichische FPÖ, die Partei Die Finnen und die Dänische Volkspartei. Sie wollen gemeinsam eine neue Fraktion im Europaparlament bilden.

STAND