Razzien in vier Bundesländern

Ermittler verdächtigen mehrere Männer tschetschenischer Herkunft, Orte für einen möglichen islamistischen Anschlag in Deutschland ausgespäht zu haben. Eine konkrete Anschlagsgefahr habe nicht bestanden, teilten Generalstaatsanwaltschaft und Polizei mit. Rund 180 Einsatzkräfte haben am Vormittag Wohnungen und Häuser in Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen durchsucht. Es würden nun unter anderem beschlagnahmte Datenträger ausgewertet, hieß es.

STAND